Casablanca – ein C++ REST SDK im Beta-Stadium

Standard

Das Casablanca-Projekt ist auf http://casablanca.codeplex.com/ gehostet. Einige Leser werden es schon ahnen: es ist ein Projekt von MicroSoft, denn die Code-Hosting-Seite gehört MicroSoft. Ich würde nicht darüber schreiben, wenn das Projekt nicht unter der freien Apache License stehen würde und der der Code nicht unter Linux verwendbar wäre. Aber so ist es tatsächlich!

Ich wurde durch ein interessantes Video auf das Projekt aufmerksam. Es ist trägt den Titel: A C++ REST SDK: OSS web services on Windows and Linux (Direktlink zu Video ca. 100MB) und ist vom September 2013. Das Video geht ca. eine halbe Stunde. Am Anfang wird erläutert, worin MicroSoft die strategische Bedeutung des Projektes sieht, nämlich bei dem Thema Cloud. Dann wird an Hand einiger Code-Schnipsel die praktische Funktionsweise demonstriert. Gegen Ende wird auch noch mal explizit gefragt, ob der Code tatsächlich unter Linux läuft, was Niklas Gustafsson bestätigt.

Advertisements

NaCl – C++ als client-side Sprache

Standard

Vor ein paar Tagen bin ich zufällig auf NaCl gestoßen. Es handelt sich dabei, um die Möglichkeit C++ im Browser ausführen zu lassen, und das im Wechselspiel mit JavaScrip. „NaCl“ steht für „Native Client“. Das Projekt ist von Google initiiert und auch gehostet: developers.google.com/native-client/.

Ich habe dieses halbstündige Video zum Thema gefunden:

Gegen Ende des Videos werden vom Publikum einige kritische Fragen gestellt. Ob die Antworten überzeugen, mag jeder für sich entscheiden. Mein Vertrauen in Google-Technologien wurde in den letzten Monaten nachhaltig gestört. Ich habe z.B. einige Jahre lang den RSS-Feed-Reader genutzt und nicht schlecht gestaunt als Google den Dienst abgekündigt hat. Warum sollte Google nicht auch irgendwann den Stecker von NaCl ziehen?

Wer sich trotz meiner Skepsis nicht abschrecken lassen möchte, der sei noch auf ein deutschsprachiges Torural als Einstig hingewiesen: Tutorial – Highlight als Native Client Modul von Andre Simon