NaCl – C++ als client-side Sprache

Standard

Vor ein paar Tagen bin ich zufällig auf NaCl gestoßen. Es handelt sich dabei, um die Möglichkeit C++ im Browser ausführen zu lassen, und das im Wechselspiel mit JavaScrip. „NaCl“ steht für „Native Client“. Das Projekt ist von Google initiiert und auch gehostet: developers.google.com/native-client/.

Ich habe dieses halbstündige Video zum Thema gefunden:

Gegen Ende des Videos werden vom Publikum einige kritische Fragen gestellt. Ob die Antworten überzeugen, mag jeder für sich entscheiden. Mein Vertrauen in Google-Technologien wurde in den letzten Monaten nachhaltig gestört. Ich habe z.B. einige Jahre lang den RSS-Feed-Reader genutzt und nicht schlecht gestaunt als Google den Dienst abgekündigt hat. Warum sollte Google nicht auch irgendwann den Stecker von NaCl ziehen?

Wer sich trotz meiner Skepsis nicht abschrecken lassen möchte, der sei noch auf ein deutschsprachiges Torural als Einstig hingewiesen: Tutorial – Highlight als Native Client Modul von Andre Simon

Advertisements